Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Der Traum von einer besseren Welt

Veröffentlicht am 24.01.2018

Unter diesem Titel – und dem Obertitel „Revolution“ – brachte die „Schweiz am Wochenende“ am 13. Januar 2018 einen Artikel, welcher die Ereignisse von 1968 (Studentenproteste) und von 1918 (Landesstreik) in eine Beziehung setzte. Dazu schrieb ich folgenden Leserbrief:

Ausser dem plakativen 50-Jahr Abstand verbindet den Generalstreik von 1918, die Jugendrevolte von 1968 und das aktuelle Jahr 2018 nicht sehr viel. Als Vorläufer für 1968 wäre viel eher an das Jahrzehnt vor dem 1. Weltkrieg zu erinnern. Damals lehnte sich die kulturelle Elite und die (akademische) Jugend gegen die lange, sehr rigide und militaristische wilhelminische und viktorianische Zeit auf, auch letztlich ziemlich erfolglos und überrollt durch die Katastrophe des 1. Weltkriegs.

Die Themen waren ähnliche wie 1968: Pazifismus, Antimilitarismus, philosophischer Anarchismus, Reformpädagogik, Sozialismus, Marxismus, Frauenrechte und Demokratieverständnis, als Jugendbewegung der „Wandervogel“ und in der Kunst nach „Jugendstil“ der Expressionismus, die Moderne, Kubismus und Anfänge des Dadaismus.

Vielleicht sollte man sich 2018 eher wieder einmal an diese Themen erinnern. Die sind trotz allem Fortschritt immer noch unerledigt.

 

Das ist die Kurzfassung. Einen längeren Aufsatz dazu habe ich unter dem Titel "Gedenkjahre 2018" verfasst.