Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Exegese

Die Auslegung von Texten ist einerseits eine Wissenschaft mit erlernbaren Methoden, es ist meiner Erfahrung nach aber auch eine Kunst, die viel mit Intuition, Einfühlungsvermögen und Verständnis für unterschiedlichste Literatur zu tun hat. Viel Wissen über das entsprechende Umfeld und die Zeitgeschichte kann dabei auch nicht schaden.

Nicht jede Methode ist dabei auch für jeden Text oder jede Art von Literatur (gleich gut) geeignet. Oft ruft ein Text nach einer eigenen oder anderen Methode, ihn zu erschliessen und zu verstehen. Das ist auch eine Frage der Erfahrung und nicht einfach so lernbar, darum eben auch eine Kunst.

Wissenschaftliche Exegese ist historisch-kritische Exegese, aber historisch-kritische Exegese ist eben darum auch nicht alles. Sie muss dazu mindestens noch "metakritisch" werden - oder eben zur Kunst, was bekanntlich von können kommt.

Exegese fängt aber immer beim Urtext in der Ursprache an - und bei der Liebe zu diesen. Erkennen, verstehen und lieben als geschlechtliche Vereinigung kann im Hebräischen mit demselben Wort ausgedrückt werden. Hebräisch ist eine kluge Sprache.